FAQ - Fragen und Antworten

Du hast Fragen zum Angebot und zu den Dienstleistungen von Fit for Trails, auf welche du keine Antwort findest?

Nachfolgend gibt es eine Zusammenfassung mit den gängigsten Fragen, die mir immer wieder gestellt werden. Wenn du noch weitere Informationen benötigst, darfst du dich gerne via Kontaktformular melden.


Welches Kurslevel soll ich wählen?

Die Kursinhalte der einzelnen Levels sind detailliert auf der Website beschrieben. Hier nochmals ein Leitfaden:

  • Beginner/Ladies only Level 1: Für Mountainbiker*innen, welche neu mit dem Sport angefangen haben. Oder für alle, die ihre Fahrtechnik und ihr Fachwissen von Grund auf verbessern möchten. Es werden alle Basistechniken gelernt und es gibt eine Biketour auf einfachen Singletrails. Entspricht der Singletrail-Skala S0-S1.
  • Fortgeschritten Level 2: Für Mountainbiker*innen, die schon eine längere Zeit fahren und ihr Sportgerät gut beherrschen. Nebst einigen Grundtechniken werden auch anspruchsvolle Manöver gelernt, wie Bunny Hop springen und Hinterrad versetzen. Die Biketour führt über schwierigere Trails mit Steilpassagen und Stufen. Entspricht der Singletrail-Skala S2-S3.
  • Trailmaster Level 3: Der Kurs für die Cracks, die eigentlich schon alles können, aber sich dennoch in gewissen Bereichen verbessern möchten. Es ist auch eine Standortbestimmung, damit du weisst, wo es dir noch an Können fehlt. Findet direkt auf anspruchsvollen Trails statt, die auch Sprünge und Drops beinhalten. Entspricht der Singletrail-Skala S3-S4.
  • E-Mountainbike: Der Kurs für die motorisierten Mountainbiker*innen. Es werden alle wichtigen Techniken gelernt und auf der Biketour wird gezielt der Vorteil vom Motor genutzt. Entspricht der Singletrail-Skala S0-S2. Erfahrene E-Biker können auch die normalen Level 2 oder Level 3 Kurse besuchen.
  • Privatkurs: Gönne dir einen massgeschneiderten Kurs nur für dich, der genau auf deine Wünsche und dein Können ausgerichtet wird. Die Kursdauer ist frei wählbar zwischen 3-5 Stunden.

Eine Übersicht über das gesamte Angebot findest du auf der Bikekurse Seite.


Was ist die Singletrail-Skala?

Die Singletrail-Skala beschreibt die Schwierigkeit von einem Trail in 6 Stufen. Sie hat sich im deutschsprachigen Raum durchgesetzt und man findet sie oft auf Karten, Tourenbeschrieben und Online-Plattformen wie Komoot. S0 ist die leichteste und S5 die schwierigste Stufe.

Die Fit for Trails Kurslevels werden ebenfalls so eingeteilt, vom Beginner Level 1, über Fortgeschritten Level 2 bis zum Trailmaster Level 3.


Finden die Bikekurse bei jeder Witterung statt?

Ja, die Kurse finden bei jeder Witterung statt. Mountainbiking ist ein Outdoor-Sport und da kann man sich das Wetter nicht aussuchen. Sollte dein Bikekurs auf einen Regentag fallen, dann ziehe dem Wetter entsprechende Kleidung an und packe noch ein paar Ersatzklamotten mit ein, damit du dich umziehen kannst. Auch wenn du normalerweise Schönwetterfahrer bist, hilft es durchaus, auch mal im Regen biken zu gehen. Dort spürst du, wie sich dein Bike bei rutschigen Verhältnissen verhält und du lernst das gefühlvolle Fahren. Es ist mehr möglich, als du denkst!

Mehr zum Thema Biken im Regen gibt es in diesem Blogbeitrag.


Gibt es auch Kurse für Kinder?

Nein, Fit for Trails bietet keine Kinderkurse an. Lediglich für Schulen oder Bikeclubs werden hin und wieder Kurse organisiert. Kinder und Jugendliche, die ein Mountainbike mit mindestens 26 Zoll grossen Laufrädern fahren, können auch einen Level 1 oder Level 2 Kursen besuchen. Für minderjährige Teilnehmer wird ein Spezialpreis verrechnet.


Können auch fremdsprachige Mountainbiker teilnehmen?

Ja. Ich spreche fliessend Englisch und gut Französisch und Italienisch. Es sind also auch fremdsprachige Mountainbiker*innen herzlich willkommen bei meinen Bikekursen.


Wie kann ich den Kurs bezahlen?

Fit for Trails akzeptiert alle gängigen Zahlungsmittel. Bei den Gruppenkursen gilt Vorauszahlung, welche per Online-Banking oder TWINT beglichen werden kann. Sollte es mal knapp werden, dann kannst du auch direkt vor Ort in bar oder mit der Karte bezahlen. Privatkurse werden am Kurstag abgerechnet und können ebenfalls in bar, mit Karte oder TWINT bezahlt werden.


Kann ich bei Fit for Trails ein Bike mieten?

Nein, Fit for Trails besitzt keine Mietbikes. Ich arbeite aber eng mit vielen Fachhändlern in der Deutschschweiz zusammen, welche dir ein passendes Mountainbike besorgen können. Auflistung Partnershops.


Kann ich einen Gutschein kaufen?

Ja, Gutscheine sind für das gesamte Kursangebot erhältlich. Bitte melde dich bei mir für wen und was der Gutschein sein soll, und ich werde dir alle Unterlagen per Post oder E-Mail zusenden.


Muss ich Schoner anziehen?

Ob du am Bikekurs Schutzbekleidung tragen willst, ist ganz alleine deine Entscheidung. Als Kursveranstalter kann ich nicht voraussagen, ob und wann du stürzt (und stürzen kann man überall, nicht nur in schwierigen Abfahrten). Wenn du Schoner tragen möchtest, dann nimm diese mit und ziehe sie an.

Mehr zum Thema Schoner gibt es in diesem Blogbeitrag.


Welche Pedalen soll ich fahren?

Ob du Klickpedalen oder Flat Pedals fahren sollst, musst du selber entscheiden. Es gibt hier kein richtig oder falsch und gut oder schlecht. Wähle für den Bikekurs das Pedal, welches du auch sonst immer fährst. Denn eine Umgewöhnung auf ein anderes Pedal braucht Zeit, das schaffst du nicht innerhalb von einem Tag. Für die spezifischen Kurse Bunny Hop springen und Hinterrad versetzen empfehle ich Flat Pedals. Nur damit lernst du eine saubere und richtige Technik.

Mehr zum Thema Pedalen gibt es in diesem Blogbeitrag.


Welche Schuhe soll ich anziehen?

Es gibt spezifische Bikeschuhe für Klickpedalen und Flat Pedals und diese musst du fahren. Nur wenn der Schuh und das Pedal perfekt zusammenpassen, bist du sicher und kontrolliert unterwegs. Turnschuhe, Hallenschuhe und Wanderschuhe sind nicht zum Biken geeignet.

Mehr zum Thema Bikeschuhe gibt es in diesem Blogbeitrag.


Mit wie viel Luftdruck muss ich die Reifen pumpen?

Bei Fit for Trails wird vor Kursbeginn jedes einzelne Mountainbike geprüft und richtig eingestellt. Du kannst aber schon ein bisschen Vorarbeit leisten, in dem du deine MTB-Reifen mit dem richtigen Luftdruck pumpst. Reifen mit Breiten von 2.0"-2.5" solltest du mit 1,5-2,0 bar pumpen. Die Plus-Reifen mit Breiten von 2.6"-3.0" brauchen weniger Luft, hier sind 1,0-1,5 bar optimal.

Mehr zum Thema Luftdruck bei MTB-Reifen gibt es in diesem Blogbeitrag.


Bietet Fit for Trails Biketouren und Bikeferien an?

Nein, nicht mehr. Ich hatte früher verschiedene Bikeweekends in der Schweiz und Bikeferien in der Toscana angeboten. Mittlerweile fehlen mir aber Zeit und Lust für das klassische Guiding. Ich konzentriere mich auf die Durchführung von Fahrtechnikkursen, so kann ich dort die höchste Qualität und Professionalität garantieren. Und Bikekurse unterrichten macht mir auch am meisten Spass!


Was macht Uwe im Winter?

Fit for Trails wird von mir hauptberuflich und alleine betrieben und Bikekurse können rund ums Jahr gebucht werden. Wetterbedingt ist es im Winter eher ruhig und ich nutze die Zeit und erledige liegengebliebene Büropendenzen, bearbeite Fotos und Videos, verbessere meine eigene Fahrtechnik und gönne mir ein paar Wochen Ferien. In der Hauptsaison von März bis November arbeite ich mehr oder weniger an einem Stück durch, oft an sieben Tagen die Woche.